Rückstandsanalysen

Feldsalat

Die Bio-Gemüse-Gärtnerei Bernhard Goger in Neudau im Burgenland arbeitet seit 2016 mit der S&T-Technologie zur Bodenverbesserung und Pflanzenstärkung im Freiland und im Folientunnel. 

 

Das Ergebnis:

  • 100% gesunde, kräftige Pflanzen,
  • hohe Erträge,
  • kaum noch Ausfälle,
  • Rückstandsfreiheit (laut Prüfbericht Institut Dr. Wagner, 8403 Lebring)
  • und ein Geschmack der seinesgleichen sucht!

„60 Stück Feldsalat-Pflanzen sind jetzt so schwer wie zuvor (vor S&T-Anwendung - Anm. des Verfassers) 85 Stück! Auch unsere Probleme mit Mehltau und Botrytis gehören jetzt der Vergangenheit an.“ 

(Bernhard Goger) 

 

Laut Prüfbericht (siehe rechts):

"Im Rahmen der vorliegenden Messmethode wurden keine Pestizide detektiert."

Download
2016-5131 - Feldsalat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 314.2 KB

Kren (Meerrettich)

Der Landwirt Erich Holler (Steiermark) behandelt seine Böden und Pflanzen (Wein, Kürbis, Kren) seit 2015 mit der S&T-Technologie.

Im Vergleich zum konventionell angebauten Kren zeichnet sich der S&T-behandelte Kren aus durch:

  • Rückstandsfreiheit (laut Prüfbericht)
  • gesündere, kräftigere Kren-Wurzeln
  • ausgeszeichneter Geschmack

 

Laut Prüfbericht (siehe rechts):

"Im Rahmen der vorliegenden Messmethode wurden keine Pestizide detektiert."

Download
Kren: konventionell angebaut
2017-4748_t-Konv._1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 469.2 KB
Download
Kren: mit S&T-Technologie
2017-4749_t_mit S&T_Techn._2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 435.8 KB